ETHIKER

News Online

Twitter

Twitter
@EthikerNews

ETHIKER DAS ONLINEPORTAL - Donnerstag, 14. Dezember 2017

PHILOSOPHIE
PERSONEN
DOWNLOAD
COMMUNITY
KONTAKT
IMPRESSUM
» ethiker.com kaufen

Europäische CSR-Allianz

EU-Kommission und Wirtschaft ziehen positive Halbzeitbilanz

Berlin

econsense

Das Erfolgsrezept für nachhaltiges Wirtschaften und unternehmerische Verantwortung ist die Freiwilligkeit – so das heutige Fazit von Europäischer Kommission und Wirtschaft nach zwei Jahren Allianz für Corporate Social Responsibility (CSR). econsense unterstützt die Initiative von Beginn an und beteiligt sich aktiv mit seinen Mitgliedsunternehmen daran.

Im Mittelpunkt des Engagements steht für econsense das Thema demografischer Wandel. Die bisherigen Ergebnisse – das Online- Tool „Demographic Risk Map“, der jüngst veröffentlichte Bericht „Mapping Regional Demographic Change and Regional Demographic Location Risk in Europe“ und die Dokumentation der europaweiten Dialog- Workshops – wurden heute im Rahmen einer Veranstaltung des europäischen Netzwerks CSR Europe in Brüssel an den Präsidenten des EU- Parlaments, Prof. Dr. Hans- Gert Pöttering, und an die EU-Kommissare Günter Verheugen und Vladimir Spidla überreicht.

Im März 2006 hatte die Europäische Kommission zusammen mit der Wirtschaft die sogenannte CSR-Allianz ins Leben gerufen. Sie versteht sich als innovative Partnerschaft von Politik und Wirtschaft, um CSR in Europa zu stärken. Herzstück der Partnerschaft sind vielfältige Unternehmensinitiativen. Die Projekte zu zahlreichen Themen der Europäischen Nachhaltigkeitsagenda zeigen, dass mit der CSR-Allianz und ihrem Leitbild freiwilliger und flexibler Konzepte der richtige Weg eingeschlagen wurde.

econsense hatte sich gemeinsam mit BASF, Evonik, SAP und weiteren Kooperationspartnern zu dem „Laboratory Demographic Change“ zusammengeschlossen, um eines der wichtigsten Aktionsfelder der Allianz, das rasche Altern der Bevölkerung und die demografische Entwicklung, strategisch anzugehen. Das Online-Tool „Demographic Risk Map“ ist frei verfügbar unter www.demographic-risk-map.eu, die Studie hierzu kann bestellt werden unter info@econsense.de. Die Ergebnisse der Workshop-Tour und Beispiele aus der Unternehmenspraxis stehen unter www.demographicchange.info bereit.

Reden, Interviews und alle Hintergründe zu den Unternehmensinitiativen der Allianz finden Sie unter: www.csreurope.org.

Kontakt:
econsense – Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e. V.
Breite Straße 29, 10178 Berlin, Telefon: +49 (0)30-2028-1474, Fax: -2474
mailto:info@econsense.de, www.econsense.de

Mitglieder:
Allianz, BASF, Bayer, BMW Group, Bosch, Daimler, Deutsche Bahn, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, EnBW, E.ON, Evonik Industries, Evonik Degussa, HeidelbergCement, Linde, Lufthansa, RWE, SAP, Siemens, Tetra Pak, ThyssenKrupp, TUI, Verband der Chemischen Industrie (VCI), Vodafone, Volkswagen

econsense ist ein branchenübergreifendes Netzwerk von 25 führenden, global tätigen Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft, die gemeinsam die Zukunft nachhaltigen Wirtschaftens und gesellschaftlicher Unternehmensverantwortung gestalten möchten. Das Netzwerk wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) gegründet.

________________

Webtipp: >> www.econsense.de

Twitter, Facebook ...

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Eigentümer und Herausgeber: Anke Pohl www.ethiker.com Das Copyright für veröffentlichte Publikationen, Objekte und Inhalte der Webseite verbleibt bei den Eigentümern.
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. © www.ethiker.com
SSL Zertifikate

buero