ETHIKER

News Online

Twitter

Twitter
@EthikerNews

ETHIKER DAS ONLINEPORTAL - Montag, 23. Oktober 2017

PHILOSOPHIE
PERSONEN
DOWNLOAD
COMMUNITY
KONTAKT
IMPRESSUM
» ethiker.com kaufen

Stadt- Stromnetze bereit für große Mengen Solarstrom

Fraunhofer ISE: Untersuchungen zur Photovoltaik in Städten

Freiburg

Foto: © Solar Info Center

SolarInfoCenter

Im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts PV-UPSCALE haben Forscher des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE zwei Abschlussberichte zusammengestellt, die zeigen, wie städtische Stromnetze große Mengen Photovoltaik-Strom aufnehmen können. An dem umfassenden Projekt und der Einrichtung eines Online- Portals inclusive Datenbank mit beispielhaften Anlagen für die Integration von Solarstromanlagen in Siedlungsstrukturen und Gebäude arbeiteten zehn Institutionen aus sieben Ländern.

„Die bestehenden Stromnetze in Städten können auch stark wachsende Mengen an Solarstrom aufnehmen“, so Hermann Laukamp, Projektleiter für Netzeinbindung am Fraunhofer ISE. „Oft kann durch nicht-investive Maßnahmen die Kapazität des Netzes für dezentrale Einspeisung deutlich gesteigert werden.“ Detaillierte Hinweise für die Energiewirtschaft finden sich in den Berichten „Recommendations for utilities on PV system interconnection“ und „Impact of photovoltaic generation on power quality in high PV density real estate areas“ auf der Homepage des Projektes, das nach zweieinhalb Jahren am 30.6.2008 endete.

Neben der Netzeinbindung haben die europäischen Forscher drei weitere Themen untersucht: In einer Datenbank, die die beteiligten europäischen Länder sowie weitere Länder der Internationalen Energieagentur IEA abdeckt, sind attraktive Beispiele für gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlagen mit Fotos dokumentiert. Eine Arbeitsgruppe untersuchte Photovoltaik unter städteplanerischen, eine andere unter ökonomischen Gesichtspunkten. Architekten, Planer, Kommunen und die Energiewirtschaft finden unter: www.pvupscale.org kostenlos detaillierte Informationen.

Mitarbeiter der deutschen Energiewirtschaft gehen aktiver und flexibler mit Solarstrom um, als viele ihrer europäischen Kollegen – fanden die Forscher heraus. „Oft gibt es dort noch starrere Regeln und bürokratische Hürden. In Deutschland gehört die Photovoltaik schon zum Standardrepertoire der Energiewirtschaft“, so Laukamp. Die Netze in Siedlungsgebieten können also künftig auch größere Mengen an Solarstrom aufnehmen, so das Fazit des Projekts. „Wo viel Last ist, da passt auch viel Solarstrom hinein“, fasst Laukamp zusammen. „In ländlichen Gebieten besteht noch Untersuchungsbedarf.“

_____________________

Webtipp: >> www.pvupscale.org

Twitter, Facebook ...

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Eigentümer und Herausgeber: Anke Pohl www.ethiker.com Das Copyright für veröffentlichte Publikationen, Objekte und Inhalte der Webseite verbleibt bei den Eigentümern.
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. © www.ethiker.com
SSL Zertifikate

buero