ETHIKER

News Online

Twitter

Twitter
@EthikerNews

ETHIKER DAS ONLINEPORTAL - Freitag, 24. November 2017

PHILOSOPHIE
PERSONEN
DOWNLOAD
COMMUNITY
KONTAKT
IMPRESSUM
» ethiker.com kaufen

Historie in 3-D

Dreidimensionale Computergrafiken halten Einzug ins Museum:

München

In einem virtuellen Archiv sollen Kunstgegenstände digitalisiert und dreidimensional dargestellt werden. © Universität Bonn

computergrafikenDreidimensionale Computergrafiken halten Einzug ins Museum: Kunstgegenstände sollen in einem digitalen Archiv räumlich dargestellt werden. Das erleichtert Forschern die Suche nach ähnlichen Museumsexponaten und bietet Laien eine faszinierende 3- D- Schau.

Wer keine Zeit hat, nach Florenz zu reisen, der kann sich Michelangelos David- Statue im Internet anschauen. Dort rotiert David lebensecht in 3- D um seine Achse. Das lässt erahnen, was Forscher derzeit im europäischen Verbundprojekt 3D- COFORM entwickeln: ein virtuelles Archiv für Kunstgegenstände der Welt, das das museale Erbe der Menschheit digitalisieren soll. …Weiterlesen »

Twitter, Facebook ...

Beschäftigungsmotor Klimaschutz

UBA-Studie untersucht Wirkungen von Energieeffizienz- Maßnahmen in Gebäuden, Verkehr und Unternehmen

Dessau-Roßlau

umweltbundesamtAmbitionierter Klimaschutz führt zu mehr Beschäftigung: Rund 630.000 neue Arbeitsplätze können in Deutschland entstehen. Voraussetzung dafür: Die Bundesregierung verfolgt das Ziel weiter, die nationalen Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2020 insgesamt um rund 40 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990 zu reduzieren. Einen wichtigen Beitrag leisten Maßnahmen für eine bessere Energieeffizienz.

So schafft allein die schnelle und konsequente Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen in Gebäuden bis zum Jahr 2012 fast 100.000 neue Arbeitsplätze in Deutschland. …Weiterlesen »


Autohupen warnen vor Naturkatastrophen

Fraunhofer Gesellschaft

Euskirchen

fraunhoferÜberschwemmung, Großfeuer oder Chemieunfall – früher heulten die Sirenen, und die Bevölkerung war gewarnt. Heute gibt es in Deutschland kein flächendeckendes Warnsystem mehr. Die Sirenen wurden nach dem Kalten Krieg größtenteils abgebaut. Forscher am Fraunhofer- Institut für Naturwissenschaftlich- Technische Trendanalysen INT in Euskirchen wollen die Bevölkerung in Zukunft mit hupenden Autos warnen.

Bricht in Batmans Heimatstadt Gotham City der Notstand aus, projiziert ein gigantischer Scheinwerfer das Batsignal in den Himmel, um den Superhelden und gleichzeitig die Einwohner zu alarmieren. …Weiterlesen »


RecycVision – Zuverlässige automatische Klassifikation von Altgeräten

Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung

Stuttgart

Katalysatoren desselben Typs mit unterschiedlichem Verschmutzungsgrad, Foto: © Fraunhofer IPA

recycvisionBei komplexen Recyclingaufgaben und einem hohen Spezialisierungsgrad bei den Verwertern rückt die Wirtschaftlichkeit von Recyclingprozessen zunehmend in den Fokus der beteiligten Akteure. Zwar sind die Rohstoffpreise aktuell wieder gesunken, dennoch besteht aufgrund knapper Ressourcen sowie gesetzlicher Auflagen die Notwendigkeit, Altgeräte und Teilkomponenten dem Recycling oder einer Aufarbeitung zur Wiederverwendung zuzuführen. Dabei ist eine Erhöhung des Automatisierungsgrads bei einem hohen Altgeräte- Aufkommen zukünftig unausweichlich.

Ein früher Schritt in der Recyclingkette ist die Sortierung von Altteilen und Altgeräten, um eine objektangepasste Verwertung initiieren zu können. …Weiterlesen »


Durchsichtige Solarzellen

Passende Materialien für transparente Elektronik:

München

Das Modell zeigt Atome, die in einer regelmäßigen Kristallstruktur angeordnet sind (Randbereiche). In der Mitte des Modells sind Unregelmäßigkeiten zu erkennen, eine „Korngrenze“. © Fraunhofer IWM

durchsichtige_solarzellenWären Solarzellen durchsichtig, ließen sie sich auch auf Fensterscheiben und Hausfassaden anbringen. Physikalische Werkstoffmodellierung hilft dabei, passende Materialien für transparente Elektronik zu entwickeln und so die Basis für durchsichtige Solarzellen zu legen.

Die Fensterscheibe eröffnet den Blick auf den Garten und das angrenzende Feld – und sieht aus wie jedes andere Fenster. Doch sie hat es in sich: Sie produziert Strom. Auch die Fassaden des Hauses nutzen die Sonne, um die Bewohner mit elektrischer Energie zu versorgen. So könnte die Stromversorgung der Zukunft aussehen. Die Fläche, die man zur Energiegewinnung nutzen könnte, würde durch transparente Solarzellen drastisch steigen. …Weiterlesen »


Qualitätssicherung bei Anlagen zur Gewinnung regenerativer Energien

Fraunhofer Vision

Stuttgart

Foto: Solarzelle mit MikrorissQuelle: Fraunhofer IPA

mikrorissErneuerbare Energien, wie Wind, Wasser oder Sonne, gewinnen zunehmend an Bedeutung und ihr Anteil an der Energieversorgung steigt weltweit. Für einen nachhaltigen und wirtschaftlichen Betrieb solcher Energiesysteme ist jedoch die Sicherstellung der Qualität unabdingbar, sei es in der Fertigung der Zulieferteile, bei der Herstellung der Materialien oder bei der Wartung im späteren Einsatz.

Am Fraunhofer Vision-Stand (Halle 1, Stand 1502) bei der Control 2009 in Stuttgart, 5. bis 8. Mai, werden Lösungen für die Qualitätskontrolle für die Solar- und Windenergie mit zerstörungsfreien Mess- und Prüftechniken vorgestellt. …Weiterlesen »


Strom aus der Sonne, Twitter und Co

Fraunhofer – Gesellschaft

München

fraunhoferWie finde ich meine Lieblingsvideos bei YouTube noch schneller? Wie funktioniert Twitter? Wie leistungsstark ist eine Solarzelle? Beim bundesweiten „Girls’Day“ öffnen am 23. April mehr als 30 Fraunhofer- Institute ihre Pforten für technikbegeisterte Schülerinnen. Die Fraunhofer- Forscher stellen an diesem Tag von Berlin bis Freiburg, von Aachen bis Dresden interessierten Mädchen neueste Technologien vor und bieten Einblicke in ihre tägliche Arbeit.

YouTube, MyVideo oder die ZDFmediathek kennt heute fast jeder. Stundenlang kann man die Videobeiträge nach seinen Lieblingssängern durchsuchen und später am PC anschauen. Doch das kostet Zeit. Am Fraunhofer- Institutszentrum Schloss Birlinghoven bei Bonn erfahren Schülerinnen, wie sich Videoinhalte mit modernen Verfahren der Video- und Sprachanalyse automatisch analysieren lassen. …Weiterlesen »


Spannende Spielerlebnisse auf der CeBIT

Fraunhofer- Institut für Digitale Medientechnologie (IDMT)

Hannover

idmt„Future at home“ – unter diesem Motto stellt sich die Fraunhofer- Gesellschaft auf der diesjährigen CeBIT in Hannover vor. Auch das Ilmenauer Fraunhofer- Institut für Digitale Medientechnologie IDMT präsentiert sich in diesem Jahr wieder mit seinen neuesten Entwicklungen.

Mit dem Tanzmattenspiel „Hopscotch“ zeigt das Fraunhofer IDMT in diesem Jahr eine echte Weltpremiere. Die Wissenschaftler erforschen mit dem Spiel, ob sich Schulwissen nicht viel besser lernen lässt, wenn Kinder dabei in Bewegung sind anstatt still am Schreibtisch zu sitzen. Das Exponat „Hopscotch“ wird auf dem „Kindermedienland Thüringen“- Stand des Thüringer Ministeriums für Bau, Landesentwicklung und Medien in Halle 26, Stand A70, vorgestellt. …Weiterlesen »


Mit Hightech gegen den Klimawandel

Fraunhofer IISB entwickelt Hybridfahrzeug

Nürnberg

Dr. Bernd Fischer, Fraunhofer- Gesellschaft

fraunhofer
Am Zentrum für Kfz-Leistungselektronik und Mechatronik (ZKLM) des Fraunhofer IISB in Nürnberg wird derzeit ein Serienfahrzeug in ein Hybridauto verwandelt. Die Ingenieure wollen damit beweisen, was Hybridtechnik leisten kann und dass sie sich hervorragend auch in bestehende Fahrzeugkonzepte integrieren lässt.

Halbierung des Spritverbrauchs im Stadtverkehr? Was angesichts der heutigen Kraftstoffpreise wie eine Utopie klingt, ist mit einer Hybridisierung durchaus machbar – und das nicht nur bei Benzinern sondern auch bei Dieselfahrzeugen! …Weiterlesen »


Eigentümer und Herausgeber: Anke Pohl www.ethiker.com Das Copyright für veröffentlichte Publikationen, Objekte und Inhalte der Webseite verbleibt bei den Eigentümern.
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. © www.ethiker.com
SSL Zertifikate

buero