ETHIKER

News Online

Twitter

Twitter
@EthikerNews

ETHIKER DAS ONLINEPORTAL - Sonntag, 25. Februar 2018

PHILOSOPHIE
PERSONEN
DOWNLOAD
COMMUNITY
KONTAKT
IMPRESSUM
» ethiker.com kaufen

„Leben im Schwarm – Wie das Internet uns verändert“

Fachhochschule Köln

Köln

fachhochschule_koelnAm 15. März 2010 laden die Kölner Forschungsstelle für Medienrecht und der Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen in Berlin zum 4. Kölner Mediensymposium ein. Im Mittelpunkt stehen Fragen wie etwa: Wie prägt das Internet unser Denken und Verhalten? Schafft die Digitalisierung individuelle Freiheit oder bedingt sie (zugleich) ein Leben im Schwarm? Welchen Gesetzmäßigkeiten unterliegt also die virtuelle Welt? Das Mediensymposium wird von Carta live übertragen.

Zum 4. Kölner Mediensymposium „Leben im Schwarm – Wie das Internet unser Leben verändert“ laden die Kölner Forschungsstelle für Medienrecht und der Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen am 15. März 2010 in Berlin ein. …Weiterlesen »

Share

Muss die liberale Gesellschaft Optionen zum Ausstieg bieten?

Internationale Philosophie-Tagung „Theoretical and Practical Implications of the Exit Option in Liberal Societies“

Bremen

uni_bremenDie internationale Philosophie-Tagung „Theoretical and Practical Implications of the Exit Option in Liberal Societies“ thematisiert Ausstiegs- Optionen in liberalen Gesellschaften. Sie findet mit international bekannten Wissenschaftlern vom 26. – 28 November 2009 im Haus der Wissenschaft in Bremen statt.
Muslimische Schülerinnen nehmen nicht am Sportunterricht oder an Klassenfahrten teil. Schüler aus nicht- christlichen Elternhäusern gehen nicht zum Religionsunterricht. In multikulturellen Gesellschaften bekommt die Frage, ob und inwieweit Individuen das Recht haben, eine Gemeinschaft zu verlassen, deren Werte, Sitten und Gebräuche sie nicht mehr teilen, einen immer größeren Stellenwert. Liberale Philosophen sind der Überzeugung, dass es zu den Grundfreiheiten des Individuums gehört, seine Gruppenzugehörigkeit frei zu bestimmen, also eigenständig über den Austritt oder Beitritt zu einer Gruppierung zu bestimmen – ohne deshalb mit Sanktionen belegt zu werden. In der Praxis kommt es beim Ausstieg aus kulturellen oder religiösen Gemeinschaften allerdings häufig zu Problemen. …Weiterlesen »

Share

Lange Nacht der Überwachung am 25.07.2009

Aktionsbündnis Freiheit statt Angst

Berlin

428px-LNdUE-MobilizeYou-2Die „Lange Nacht der Überwachung“ ist wieder da. Nach der ersten Lange Nacht im Jahr 2009, zum Geburtstag des deutschen Grundgesetzes am 23. Mai 2009, findet sie nun ab Juni 2009 an jedem letzten Samstag im Monat statt – als Mobilisierung und „Soli- Party“ für die große Demonstration am 12.09.09. Das Aktionsbündnis „Freiheit statt Angst“  feiert das Werk, das jeder Bürgerin und jedem Bürger Deutschlands Freiheit und Gleichheit garantiert und den Staat in seine Schranken weist, wie einige Urteile des Bundesverfassungsgerichts kürzlich wieder gezeigt haben. …Weiterlesen »

Share

Freiheit als Pflichtfach

Neuer Lehrstuhl für Freiheitsforschung startet an der SRH Hochschule Heidelberg

Heidelberg

Sabine Mitternacht, SRH Hochschule Heidelberg

srh„Vor 500 Jahren wären Sie nicht auf den Marktplatz gegangen und hätten sich lauthals über den Kaiser beschwert – oder zumindest nur einmal“, so die Politikwissenschaftlerin und Autorin Prof. Dr. Ulrike Ackermann. Demokratische Rechte wie die Meinungsfreiheit sind nicht vom Himmel gefallen, sondern das Ergebnis eines Freiheitsprozesses der weder geradlinig noch abgeschlossen ist.

Prof. Ackermann übernimmt an der SRH Hochschule Heidelberg die Professur am neuen Lehrstuhl für Freiheitsforschung. …Weiterlesen »

Share

Freiheit oder Sicherheit?

Sicherheitspolitik vor und nach dem 11. September 2001

Mannheim

Achim Fischer, Universität Mannheim

uni_mannheimSicherheitsfragen spielen bei einer gestiegenen Anzahl deutscher Gesetzesvorhaben eine Rolle und erstrecken sich dabei auf immer mehr Politikbereiche. Ein neues Forschungsprojekt der Politikwissenschaftler Professor Dr. Thomas König und Dr. Daniel Finke am Mannheimer Zentrum für Europäsche Sozialforschung (MZES) untersucht erstmals im europäischen Vergleich, welche Gesetzesinitiativen mit Hinweis auf Terrorgefahren gerechtfertigt werden und welche Bedeutung der Europäischen Union bei der Entwicklung entsprechender nationaler Gesetze zukommt. …Weiterlesen »

Share

Share
Share

Eigentümer und Herausgeber: Anke Pohl www.ethiker.com Das Copyright für veröffentlichte Publikationen, Objekte und Inhalte der Webseite verbleibt bei den Eigentümern.
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. © www.ethiker.com
SSL Zertifikate

buero