ETHIKER

News Online

Twitter

Twitter
@EthikerNews

ETHIKER DAS ONLINEPORTAL - Mittwoch, 22. November 2017

PHILOSOPHIE
PERSONEN
DOWNLOAD
COMMUNITY
KONTAKT
IMPRESSUM
» ethiker.com kaufen

„Ethische Elemente sind kein Balast zum Abwerfen!“

Auszeichnung Kardinal Lehmanns mit dem Preis „Hochschule und Wirtschaft“ der Hochschule Pforzheim

Pforzheim

Foto: © Bistum Mainz

108064594328577„Ethische Elemente sind kein Balast zum Abwerfen!“ Diese Mahnung Karl Kardinal Lehmanns an die wirtschaftlich Verantwortlichen ist hochaktuell. Der Förderer- und Alumniverein (FAV) der Hochschule Pforzheim zeichnet am Donnerstag, 9. Juli 2009, Karl Kardinal Lehmann mit dem Preis „Hochschule und Wirtschaft“ für seine besonderen Verdienste im Bereich Wirtschaftsethik aus. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Walter Witzenmann Hörsaal der Hochschule Pforzheim, Tiefenbronner Straße 65.

„Der Markt ist nicht einfach unethisch“, postuliert Kardinal Lehmann. Der 73jährige Bischof von Mainz äußert in seinen Publikationen durchaus Verständnis für die Zwänge der Wirtschaft. …Weiterlesen »

Twitter, Facebook ...

Ausgaben für Entwicklungshilfe bleiben trotz Anstieg weit hinter Zusagen zurück

Oxfam fordert Konjunkturprogramm für Entwicklungsländer

Berlin

oxfamNach den heute veröffentlichten Zahlen der OECD sind die weltweiten Ausgaben für Entwicklungszusammenarbeit real um 10 Prozent auf 120 Mrd. US- Dollar im Jahr 2008 gestiegen. Deutschland hat seine Leistungen von 12,3 Milliarden US- Dollar im Jahr 2007 auf 13,9 Milliarden US- Dollar in 2008 erhöht. In absoluten Zahlen liegt Deutschland damit erneut auf dem 2. Platz der Geberländer. Mit einem Anteil von 0,38 Prozent am Bruttonationaleinkommen (BNE) nimmt es jedoch nur einen Platz im unteren Mittelfeld ein. Damit ist die Bundesrepublik noch immer weit von der zugesagten Erhöhung auf 0,51 Prozent des BNE bis 2010 entfernt. …Weiterlesen »


Leitbild Nachhaltigkeit – Jenseits der Wohlfühlrethorik

Call for Student Papers

Münster

Moritz Stiepert, Studentischen Initiative 360°

090205_01_nachhaltigkeit_cfAmbitionierte Studenten stecken viel Herzblut in ihre ersten wissenschaftlichen Arbeiten; umso frustrierender, wenn nur wenige sie lesen! Die studentische Initiative 360° will das ändern: 2005 hat sie ein Journal ins Leben gerufen, das Studierenden aller Fachrichtungen die Möglichkeit gibt, bereits während ihres Studiums eigene wissenschaftliche Artikel zu publizieren. Immer zu Semesterbeginn erscheint 360° bundesweit zu einem aktuellen Thema. Dem geht ein deutschlandweiter Call for STUDENT Papers vorraus, aktuell zum Thema „Nachhaltigkeit“!

Ausschreibung (www.journal360.de): Das Leitbild Nachhaltigkeit läuft Gefahr, seine Strahlkraft zu verlieren. Zwar wird der Ausdruck aus der Forstwirtschaft des 18. Jahrhunderts heute in nahezu allen Gesellschaftsbereichen verwendet. …Weiterlesen »


Kirchen wollen sich engagieren

Neue Studie erschienen – Aktives Aktionärstum:

Siegburg / Hannover

u1_akt-akt_2008-12_283pxKirchliche Investoren möchten auch mit ihrem Kapitalvermögen für mehr soziale Gerechtigkeit eintreten. Dies ist das Fazit einer Studie, die imug, Institut für Markt und Gesellschaft und das SÜDWIND- Institut für Ökonomie und Ökumene am 22. Januar in Hannover den für das Projekt interviewten Experten vorstellten. Für die unter anderem von der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland unterstützte Studie: »Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten für ein Aktives Aktionärstum in Deutschland – Eine Machbarkeitsstudie« befragten die Autorinnen Silke Riedel und Antje Schneeweiß dreißig Führungskräfte aus Banken, Landeskirchen, Diözesen und Stiftungen und fragten sie nach ihrer Bereitschaft, sich kritisch mit Unternehmen auseinanderzusetzen, deren Aktien sie besitzen. …Weiterlesen »


Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit

Buchpräsentation der Europäischen Akademie

Bonn

Friederike Wütscher, Europäische Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich- technischer Entwicklungen GmbH

eaaw

In Reaktion auf die Veränderungen des Klimas und andere ökologische Herausforderungen wird aus wissenschaftlichen Kreisen und aus der Politik zunehmend die Forderung laut, Individuum und Gesellschaft sollten ihre Lebensweisen am Konzept der Nachhaltigkeit ausrichten. Dies geht mit der Anforderung an die Schulen und andere Bildungseinrichtungen einher, die heranwachsende Generation zu einer solchen Lebensweise angemessen zu befähigen. Die Europäische Akademie GmbH hat daher in den vergangenen zwei Jahren das Projekt „Verantwortung für zukünftige Generationen. Schulische Umsetzung von Nachhaltigkeit“ durchgeführt, das den Fragen der Bildung für nachhaltige Entwicklung gewidmet war und dessen Ergebnisse die Autoren heute in Bonn präsentierten. …Weiterlesen »


Schulische Umsetzung von Nachhaltigkeit

Europäische Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich- technischer Entwicklungen stellt neue Studie vor

Bad Neuenahr- Ahrweiler

Frederike Wütscher, Europäische Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich- technischer Entwicklungen

europaeische-akademieAm 25.9.2008 stellt die Europäische Akademie ihre neueste Studie „Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit. Grundlagen und schulpraktische Konsequenzen“ in Bonn vor. Der Band ist das Ergebnis der zweieinhalbjährigen interdisziplinären Arbeitsgruppe „Verantwortung für zukünftige Generationen. Schulische Umsetzung von Nachhaltigkeit“.

Mit den Veränderungen des Klimas, dem Rückgang der Artenvielfalt und dem Schwinden der Vorräte fossiler Energieträger sieht sich die Menschheit vor hochkomplexe Herausforderungen gestellt. Für eine angemessene Reaktion ist nicht nur ein erhebliches Sachwissen erforderlich, sondern auch die Fähigkeit, dies mit Blick auf die Erfordernisse einer nachhaltigen und gerechten Entwicklung in wirksames Handeln umzusetzen. …Weiterlesen »


Attac: Letzte Chance für soziales Europa

Irisches Referendum über EU- Vertrag

Frankfurt am Main / Dublin

In Irland hat heute morgen um 8.00 Uhr MEZ das mit Spannung erwartete Referendum über den EU- Vertrag begonnen. Es wird ein knappes Ergebnis erwartet. In keinem der übrigen 26 EU Staaten bekam die Bevölkerung eine Chance, über den Vertrag abzustimmen. Die Debatte in Irland ist deshalb auch unsere Debatte.

Das globalisierungskritische Netzwerk Attac betonte die Bedeutung des irischen Referendums für ein soziales Europa: …Weiterlesen »


Eine andere Welt – eine andere Globalisierung ist möglich!

Globalisierung fair gestalten: Heiligendamm +1

Rostock

Heiligendamm +1 heisst es am 6. Juni 2008 im Rostocker Stadthafen zur Auftaktveranstaltung eines Wochenendes zum Thema Globalisierung fair gestalten.

Ein Jahr nach den G8-Protesten wollen verschiedene Initiativen auf diesem Weg der globalen Bewegung Ausdruck verleihen, sich für faire Handelsbeziehungen, Frieden, Gerechtigkeit, Klimaschutz, Demokratie und die Einhaltung der Menschenrechte einzusetzen. …Weiterlesen »


Eigentümer und Herausgeber: Anke Pohl www.ethiker.com Das Copyright für veröffentlichte Publikationen, Objekte und Inhalte der Webseite verbleibt bei den Eigentümern.
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. © www.ethiker.com
SSL Zertifikate

buero