ETHIKER

News Online

Twitter

Twitter
@EthikerNews

ETHIKER DAS ONLINEPORTAL - Freitag, 24. November 2017

PHILOSOPHIE
PERSONEN
DOWNLOAD
COMMUNITY
KONTAKT
IMPRESSUM
» ethiker.com kaufen

Weltkindertag 2010 mit dem Motto „Respekt für Kinder“

UNICEF und Deutsches Kinderhilfswerk

Köln

unicef

Sechs Monate vor dem Weltkindertag am 20. September haben UNICEF und das Deutsche Kinderhilfswerk das diesjährige Motto für Deutschland bekannt gegeben. Es lautet „Respekt für Kinder“.

„Kinder erhalten in unserer Gesellschaft nicht die Beachtung, die sie verdienen und brauchen“, sagte UNICEF- Geschäftsführerin Regine Stachelhaus. „Nach wie vor sind die Kinderrechte nicht im Grundgesetz verankert. Wir dürfen Kinder nicht nur als zukünftige Leistungsträger betrachten. Sie brauchen heute unsere Aufmerksamkeit und unseren Respekt.“ …Weiterlesen »

Twitter, Facebook ...

Roger Moore spornt an zur „Mission Kinderrechte“

UNICEF- JuniorBotschafter 2010:

Köln

unicef

„Mission Kinderrechte“ – der dienstälteste UNICEF- Botschafter Sir Roger Moore und die JuniorBotschafter Sofie, Laura, Franziska und Katharina aus dem bayerischen Weilheim rufen gemeinsam auf, sich als UNICEF- JuniorBotschafter zu bewerben. Noch acht Wochen haben Schulklassen, Gruppen und einzelne Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Zeit um mitzumachen.

Einsendeschluss für die Beiträge ist der 31. März. „Kinder sind die besten Botschafter für ihre Rechte und setzen sich gern für andere ein“, würdigte Sir Roger den Einsatz der UNICEF- JuniorBotschafter. „Die Kinderrechte gelten für alle Kinder. Wir alle können etwas dafür tun, dass sie weltweit Wirklichkeit werden“, sagte Laura Krietenstein, eine der vier JuniorBotschafter- Gewinnerinnen 2009. …Weiterlesen »


Kindeswohl muss im Mittelpunkt stehen

Aktionsbündnis Kinderrechte kritisiert Koalitionsverhandlungen auf Bundesebene

Köln
unicefDas Aktionsbündnis Kinderrechte (UNICEF, Deutsches Kinderhilfswerk und Deutscher Kinderschutzbund) fordert CDU/CSU und FDP auf, das Kindeswohl und die Rechte der Kinder ins Zentrum der Koalitionsverhandlungen zu stellen. „Die neue Bundesregierung muss ein klares Signal setzen. Deshalb gehört die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz in das neue Regierungsprogramm“, erklärten die Vorsitzenden der drei großen deutschen Kinderrechtsorganisationen am Dienstag in Köln und Berlin.

„Wir sind besorgt, dass die Kinderrechte in den Koalitionsverhandlungen nicht behandelt werden“, so die Organisationen in einer gemeinsamen Stellungnahme. „Wir vermissen die vor der Wahl versprochene Stärkung des Kindeswohls und der Kinderrechte.“ …Weiterlesen »


Erste umfassende Bestandsaufnahme zu Kinderrechtsverletzungen weltweit

Neuer UNICEF-Bericht zum Kinderschutz: Millionen Kinder ohne Schutz

Köln

830f8cee33Millionen Mädchen und Jungen weltweit sind Opfer von Gewalt, Ausbeutung oder Menschenhandel. 150 Millionen Kinder unter 15 Jahren müssen hart arbeiten und gehen deshalb kaum oder gar nicht zur Schule. Diese Fakten veröffentlicht UNICEF heute (Dienstag) in der ersten umfassenden Bestandsaufnahme zu Kinderrechtsverletzungen weltweit. Der UNICEF- Report zum Kinderschutz trägt Daten aus nahezu allen Ländern der Erde zusammen. Er erscheint wenige Wochen vor dem 20. Jahrestag der UN- Kinderrechtskonvention am 20. November 2009. …Weiterlesen »


„DIE POLIZEI IST EHER BEDROHUNG ALS SCHUTZ“

EINSCHÄTZUNG VON AMNESTY INTERNATIONAL ZUR MENSCHENRECHTSLAGE IN AFGHANISTAN VOR DEN WAHLEN

Bonn

amnesty_logoZur Situation in Afghanistan vor den Wahlen gehört auch: Der oder die Einzelne kann kaum seine Rechte geltend machen, Menschenrechtsverletzungen bleiben zumeist straffrei. Denn Justiz und Polizei sind häufig korrupt, weiterhin schlecht ausgestattet und ausgebildet. „Die Menschen in Afghanistan nehmen die Polizei eher als Bedrohung denn als Schutz war“, sagte Amnesty- Generalsekretärin Monika Lüke, „und ein funktionierendes Justizwesen ist weiterhin nicht in Sicht. Gleichzeitig steigt die Zahl der Menschen, die innerhalb Afghanistans vor Menschenrechtsverletzungen fliehen; wir müssen von mindestens 235.000 Binnenflüchtlingen ausgehen.“

„Wir fordern von der neuen Regierung, die Reform von Polizei und Justiz zur Priorität zu machen; die Bevölkerung hätte hier einen unmittelbaren und spürbaren Nutzen“, sagte Lüke. …Weiterlesen »


Breite Unterstützung für Kinderrechte ins Grundgesetz

Aktionsbündnis Kinderrechte begrüßt neue Zusicherungen von SPD und FDP

Köln

unicefDas Aktionsbündnis Kinderrechte – UNICEF, Deutscher Kinderschutzbund und Deutsches Kinderhilfswerk – begrüßt die wachsende Bereitschaft der Parteien, die Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern. So hat die SPD kurz vor der Bundestagswahl ihre Unterstützung für die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz bekräftigt. Erstmals hat sich auch die FDP für eine entsprechende Änderung des Grundgesetzes ausgesprochen. Damit haben sich jetzt mit Ausnahme von CDU/CSU alle im Bundestag vertretenen Parteien zur Aufnahme der internationalen Kinderrechte in die deutsche Verfassung bekannt. Das Aktionsbündnis Kinderrechte wertet diese Zusicherungen als Erfolg seiner aktuellen Kampagne „Kinderrechte ins Grundgesetz“ und wirbt um weitere Unterstützung. …Weiterlesen »


EU-Deklaration gegen Kinderhandel verabschiedet

terre des hommes: Rücknahme der deutschen Vorbehaltserklärung zur Kinderrechtskonvention überfällig

Osnabrück / Brüssel

tdh

Die Internationale Föderation von terre des hommes begrüßt die jüngste Annahme der Deklaration Nr. 50 gegen Kinderhandel durch das Europäische Parlament. Darin fordert das Parlament, dass der Bekämpfung des Kinderhandels politische Priorität eingeräumt und ausreichend Mittel für die Durchsetzung der Kinderrechte bei Vorbeugung und Opferschutz zur Verfügung gestellt werden.

„In Zeiten restriktiver Einwanderungsbestimmungen und grassierender Fremdenfeindlichkeit ist die Entscheidung von 424 Mitgliedern des Europäischen Parlaments ein wichtiges politisches Signal“, erklärte Wolf- Christian Ramm, Sprecher von terre des hommes Deutschland. …Weiterlesen »


Sanduhren gegen AIDS

Preisverleihung: UNICEF-JuniorBotschafter 2008

Bonn/Frankfurt

Der UNICEF- JuniorBotschafter des Jahres 2008 steht fest. UNICEF-Botschafter Joachim „Blacky“ Fuchsberger und UNICEF-Vorsitzender Dr. Jürgen Heraeus überreichten der Klasse 7a der Bischöflichen Realschule (Johann- Heinrich- Schmülling- Schule) aus Warendorf (NRW) heute in der Frankfurter Paulskirche den begehrten Preis. Die 31 Schülerinnen und Schüler qualifizierten sich mit ihrer Aktion „Die Zeit läuft ab“ zum Thema HIV/ AIDS für den ersten Platz des Wettbewerbs. …Weiterlesen »


Eigentümer und Herausgeber: Anke Pohl www.ethiker.com Das Copyright für veröffentlichte Publikationen, Objekte und Inhalte der Webseite verbleibt bei den Eigentümern.
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. © www.ethiker.com
SSL Zertifikate

buero