ETHIKER

News Online

Twitter

Twitter
@EthikerNews

ETHIKER DAS ONLINEPORTAL - Samstag, 24. Februar 2018

PHILOSOPHIE
PERSONEN
DOWNLOAD
COMMUNITY
KONTAKT
IMPRESSUM
» ethiker.com kaufen

Fair produzierte Handys?

makeITfair-Studie zeigt: Die Mobilfunkanbieter sind gefordert!

Berlin

germanwatchlogoEine neue Studie des europäischen Projektes makeITfair, die heute in Deutschland veröffentlicht wird, hat gezeigt, dass die Mobilfunkanbieter ihre Lieferkette noch fairer gestalten müssen. Die vergleichende Studie „Faire Handys im Angebot?“ verdeutlicht, dass sich viele Anbieter zwar mittlerweile dazu verpflichten, auf faire Arbeitsbedingungen in der Geräteproduktion ihrer Zulieferer zu achten, aber die Umsetzung der Verpflichtungen noch zu wenig nachverfolgen.

„Die Mobilfunkanbieter stehen in der Verantwortung für die Handylieferkette, denn viele Verbraucher beziehen ihr Handy über ihren Mobilfunkanbieter“, so Cornelia Heydenreich, makeITfair-Koordinatorin bei Germanwatch. …Weiterlesen »

Share

Versprechen nicht erfüllt

Neue makeITfair- Studie zeigt: Arbeitsbedingungen in der philippinischen Computer-Industrie haben sich kaum verbessert

Amsterdam / Berlin

germanwatchlogoZwei Jahre nach dem ersten Bericht über Arbeitsrechtsverletzungen in den philippinischen Zuliefererfirmen für Elektronik- Markenfirmen lassen sich kaum Fortschritte feststellen. Dabei hatten mehrere Firmen verbesserte Arbeitsbedingungen in Aussicht gestellt.

„Die Arbeiter, die Computer- Bauteile herstellen, leisten immer noch viele Überstunden für einen niedrigen Lohn. Gleichzeitig haben sie kaum die Möglichkeit, sich gewerkschaftlich zu organisieren, um dadurch ihre Situation zu verbessern“, erklärt Cornelia Heydenreich, Koordinatorin von makeITfair in Deutschland.

Untersuchungen von makeITfair und philippinischen Partnerorganisationen hatten bereits im Jahr 2006 auf schwere Missstände hingewiesen. …Weiterlesen »

Share

Tausende Verbraucher fordern faire Handys

makeITfair überreicht Unterschriften an Mobiltelefonhersteller

Berlin

germanwatchlogoAnlässlich des Welt- Telekommunikationstages am 17. Mai üben tausende Verbraucher europaweit Druck auf ihre Mobiltelefonunternehmen aus, damit sie sich innerhalb ihrer Lieferketten für „faire“ Produktionsbedingungen einsetzen. „Diese Kampagne im Rahmen des makeITfair- Netzwerkes hat mehr als 8.000 Unterschriften gesammelt, um eine gerechte Bezahlung und bessere Arbeitsstandards in Zuliefererbetrieben in China zu fordern. Hierdurch wird deutlich, dass sich Verbraucher immer stärker Gedanken über die Herkunft ihres Mobiltelefons machen und eine Nachfrage nach fairen Handys vorhanden ist“, so Cornelia Heydenreich von Germanwatch und deutsche Koordinatorin von makeITfair. Mehr als die Hälfte aller weltweit genutzten Mobiltelefone werden in China produziert. Wanderarbeiter arbeiten bis zu zwölf Stunden am Tag und verdienen umgerechnet nur etwa 40 Cents pro Stunde. Dies ist nicht ausreichend, um ihre grundlegenden Lebenshaltungskosten zu decken. …Weiterlesen »

Share

Spielekonsolen und MP3- Player müssen unter fairen Arbeitsbedingungen produziert werden

Studie von makeITfair mahnt:

Helsinki / Berlin

germanwatchlogoEine vom europäischen Netzwerk makeITfair veröffentlichte Studie zeigt, dass sich große Produzenten von Unterhaltungselektronik wie Microsoft, Sony, Apple, Motorola und Philips zu wenig um die Arbeitsrechte bei chinesischen Zulieferer-Firmen kümmern. In der Studie wurden insbesondere Produktionsstätten untersucht, in denen Teile für Spielekonsolen und MP3- Player produziert werden. Auf Grundlage der Studienergebnisse fordern Vertreter des makeITfair-  Netzwerks, dass die Elektronikfirmen mehr Verantwortung in der gesamten Produktionskette zeigen sollten. …Weiterlesen »

Share

Die Arbeiter in Handy-Fabriken haben keine Stimme, während wir telefonieren

Neue Studie enthüllt schwerwiegende Arbeitsrechtsverletzungen in asiatischen Handyfabriken

Berlin

Am Fließband, In China und den meisten anderen asiatischen Produktionsstandorten der Elektronikindustrie arbeiten vor allem junge Frauen, die ihre oft sehr eintönige Arbeit in Spitzenzeiten für zehn bis zwölf Stunden pro Tag verrichten. Frauen werden von den Firmenchefs bevorzugt, weil sie als „leicht zu managen“ gelten.
Bildrechte: SACOM

am_fliessbandEine am Mittwoch veröffentlichte Studie der europäischen makeITfair-Kampagne kratzt am glänzenden Image der Elektronikindustrie. Die Studie enthüllt erschreckende Arbeitsbedingungen in asiatischen Handyfabriken: Junge Arbeiter hantieren ohne Schutzkleidung mit Chemikalien, leisten exzessive Überstunden, um ihre Grundbedürfnisse zu decken, und werden für fehlerhafte Produktion bestraft. In den Exportproduktionszonen in einigen Ländern Asiens, wo die Firmen angesiedelt sind, werden Proteste oft brutal unterdrückt. Die untersuchten Firmen liefern ihre Produkte an alle großen Handy-Firmen. …Weiterlesen »

Share

Rohstoffzulieferer der Elektronikindustrie auf dem Prüfstand

Ethische Standards in der Elektronikbranche

Berlin

Elektronikunternehmen befassen sich ein Jahr nach Beginn der makeITfair-Kampagne mit  vielversprechenden Verpflichtungen zu Umwelt- und Menschenrechts- Standards bei ihren Rohstofflieferanten, wie Germanwatch in einer aktuellen Mitteilung berichtet. MakeITfair drängt die Unternehmen darauf, diese Versprechen in konkreten Aktivitäten umzusetzen. …Weiterlesen »

Share

Share
Share

Eigentümer und Herausgeber: Anke Pohl www.ethiker.com Das Copyright für veröffentlichte Publikationen, Objekte und Inhalte der Webseite verbleibt bei den Eigentümern.
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. © www.ethiker.com
SSL Zertifikate

buero