ETHIKER

News Online

Twitter

Twitter
@EthikerNews

ETHIKER DAS ONLINEPORTAL - Sonntag, 25. Februar 2018

PHILOSOPHIE
PERSONEN
DOWNLOAD
COMMUNITY
KONTAKT
IMPRESSUM
» ethiker.com kaufen

Umweltforschung soll Topthema in China werden

Alexander von Humboldt-Stiftung

Bonn

humboldt_stiftungDer Kampf gegen Umweltprobleme und den Klimawandel ist eines der wichtigsten Zukunftsthemen der chinesischen Forschung. Das ist die Botschaft des interdisziplinären Humboldt-Kolloquiums in Peking, zu dem sich am Wochenende rund 150 Forscheralumni der Alexander von Humboldt-Stiftung und Nachwuchswissenschaftler aus China sowie Experten aus Deutschland trafen. China müsse eine Balance zwischen ökonomischem Wachstum und dem Erhalt der Umwelt finden. Hierzu sollen intensivere Kooperationen zwischen deutschen und chinesischen Wissenschaftlern sowie mit deutschen Firmen dienen. Beispiele wie das der Gewässersanierung und Abwasserentsorgung der 16- Millionenmetropole Shanghai mit deutscher Hilfe sollten Schule machen. …Weiterlesen »

Share

Tagebaue, Tsunamis und Trinkwasser – weltweit bedeutendste Umweltgeotechnik- Konferenz an der TFH Georg Agricola

Technische Fachhochschule Georg Agricola

Bochum

logo_tfh_00Umweltprobleme machen vor Ländergrenzen nicht halt, Wissenschaftler zum Glück auch nicht. Auf der bedeutendsten internationalen Konferenz für Umweltgeotechnik, die vom 7. bis 11. September 2009 an der Technischen Fachhochschule (TFH) Georg Agricola zu Bochum stattfindet, tauschen sich rund 100 Experten aus vier Kontinenten über ingenieurwissenschaftliche Lösungsansätze zum Schutz unseres Planeten aus. Die Tagung ist öffentlich. Interessierte Laien sind ebenso herzlich willkommen wie Vertreter der Medien. Konferenzsprache ist Englisch. …Weiterlesen »

Share

Greenpeace startet offene Mitmachplattform im Internet

GreenAction macht Politik im Netz

Hamburg

fa065c3d7aMit GreenAction startet Greenpeace die erste Kampagnen- Community für Umweltthemen im Internet. Das soziale Netzwerk der Umweltorganisation ist als offene Plattform für die gesamte Umweltbewegung gestaltet. Die Nutzer profitieren davon, einfach und schnell eigene Kampagnen anzulegen, zu aktualisieren und Unterstützer für ihre Ziele zu gewinnen.

„Wir müssen mehr Menschen gewinnen, die selbst aktiv werden und auch andere zum Handeln bewegen. Die Zeit zur Lösung der großen Umweltprobleme drängt“, sagt Roland Hipp, Kampagnen- Geschäftsführer von Greenpeace. …Weiterlesen »

Share

Für „Vielfalt-Entdecker“: Einladung zum Deutschen Umweltpreis winkt

DBU- Wettbewerb lädt ausgewählte Teilnehmer zum Festakt nach Augsburg – Stichtag für Bewerbung: 10. September

Osnabrück / Augsburg

dbuAuf die Plätze, fertig – bewerben! Wer jetzt schnell ist und bis zum 10. September beim Schüler- und Jugendwettbewerb der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) „Entdecke die Vielfalt!“ ein Projekt online einreicht, hat die Chance, an der Verleihung des Deutschen Umweltpreises der DBU am 25. Oktober in Augsburg teilzunehmen und den Bundespräsidenten zu treffen. „Mit unserem Wettbewerb suchen wir pfiffige Zehn- bis 16- Jährige, die sich ideenreich und engagiert für biologische Vielfalt einsetzen“, erklärt DBU- Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde. …Weiterlesen »

Share

Sorge der Bürger um den Erhalt unserer Umwelt

Leibnitz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung

Müncheberg

newsimageWie und welche neuen Wege beschreiten engagierte Bürger im Umwelt- und Naturschutz?
Diesen Fragen stellen sich eine Gruppe von Nachwuchswissenschaftlern unter dem Namen CIVILand, am Leibniz- Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. in Müncheberg. Dafür stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen seines Programms „Sozial- ökologische Forschung“ nun insgesamt 1,2 Millionen Euro für die Gruppe zur Verfügung.

Wer die Umweltprobleme unserer Gesellschaft lösen will, muss sie an ihrer Wurzel anpacken; bei den wirtschaftlichen Zusammenhängen. …Weiterlesen »

Share

Vegetationsdatenbanken helfen bei der Bewertung von Umweltproblemen

Ernst- Moritz- Arndt- Universität Greifswald

Greifswald

uni_greifswaldWissenschaftler aus acht europäischen Ländern beschäftigen sich vom 25. bis zum 27. Februar während einer Fachtagung in Greifswald mit floristischen und vegetationskundlichen Datenbanken. Die Tagung findet am Institut für Botanik und Landschaftsökologie statt.
Die in solchen Datenbanken enthaltenen Informationen über die biologische Vielfalt (Biodiversität) sind ein unverzichtbares Hilfsmittel beim Umgang mit aktuellen Umweltproblemen. Sie geben Aufschluss über Verbreitung und Soziologie von (gefährdeten) Pflanzenarten und ermöglichen Analysen über das gemeinsame Vorkommen von Arten. Durch den Vergleich unterschiedlicher Zeitschnitte können Umweltveränderungen besser dokumentiert und prognostiziert werden. …Weiterlesen »

Share

Agrarministerin Aigner: 100 Tage ohne Umweltschutz

WWF: Ilse Aigner beackert nur einen Teil ihrer Aufgaben und ignoriert Umweltprobleme

Frankfurt am Main

Foto: © photodisc

260_guelle_landwirtschaft__Nach 100 Tagen im Amt hat Bundesagrarministerin Aigner sich noch nicht mit den drängenden Umweltproblemen befasst, kritisiert der WWF. Stattdessen sei die Arbeit der CSU- Politikerin von einer großen Nähe zur Bauernlobby und großer Distanz zu den Umweltverbänden geprägt. „Frau Aigner bestellt fleißig das Feld der industriellen Landwirtschaft“, sagt WWF- Agrarexperte Matthias Meissner. „Wie diese fordert Aigner Produktivitätssteigerung ohne Rücksicht auf Nachhaltigkeit. Ressourcenverbrauch, Artenvielfalt, Umweltgifte, Klimaschutz – all das scheint nebensächlich.“ Dies sei umso erstaunlicher, als der Markt für nachhaltig erzeugte Lebensmittel stetig wachse. „Dafür ist in der Strategie von Frau Aigner jedoch offenbar kein Platz“. …Weiterlesen »

Share

Neue Problemstoffe in der Umwelt

Verhalten und den Wirkungen von Chemikalien in der Umwelt

Frankfurt am Main

Dr. Renate Hoer, Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

gdchMit dem Verhalten und den Wirkungen von Chemikalien in der Umwelt sowie mit Lösungsansätzen für damit verbundene Umweltprobleme befasst sich vom 23. bis 26. September 2008 an der Goethe-Universität in Frankfurt eine Tagung der Fachgruppe Umweltchemie und Ökotoxikologie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und des deutschsprachigen Zweigs der Society of Environmental Toxicology and Chemistry (SETAC GLB).

Die beiden Gesellschaften veranstalten zum dritten Mal ihre Jahrestagung gemeinsam, in diesem Jahr unter dem Titel „Neue Problemstoffe in der Umwelt“. …Weiterlesen »

Share

Share
Share

Eigentümer und Herausgeber: Anke Pohl www.ethiker.com Das Copyright für veröffentlichte Publikationen, Objekte und Inhalte der Webseite verbleibt bei den Eigentümern.
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. © www.ethiker.com
SSL Zertifikate

buero