ETHIKER

News Online

Twitter

Twitter
@EthikerNews

ETHIKER DAS ONLINEPORTAL - Samstag, 21. April 2018

PHILOSOPHIE
PERSONEN
DOWNLOAD
COMMUNITY
KONTAKT
IMPRESSUM
» ethiker.com kaufen

Start des bundesweiten Junior Ranger Programms im Harz

Auftaktveranstaltung in Drei Annen Hohne:

Berlin

260_mg_5433_morascherVom 12. bis 14. Juni 2009 laden der Nationalpark Harz, Europarc Deutschland und der WWF zur Auftaktveranstaltung des bundesweiten Junior Ranger Programms nach Drei Annen Hohne in den Harz ein. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel wird am Samstag, den 13. Juni um 13.00 Uhr das neue Jugendprogramm der Öffentlichkeit auf dem Hohnehof vorstellen. Während der dreitägigen Veranstaltung findet das jährliche Junior Ranger Treffen statt, zu dem rund 300 Kinder aus 20 Großschutzgebieten erwartet werden. …Weiterlesen »

Share

Krabben mit Müll- Beilage

WWF-Studie: Fischerei erzeugt bis zu neun Kilogramm Beifang pro Kilo Speisekrabbe

Frankfurt am Main

Foto: © Hans-Ulrich Rösner / WWF

260-beifang-krabbenkutter-8Die boomende Krabbenfischerei in der südlichen Nordsee und im Wattenmeer ist eine der beifangreichsten Fischereien. Pro Kilogramm Speisekrabben landen im Extremfall bis zu neun Kilogramm anderer Meerestiere in den engmaschigen Netzen der Fischer. Diese zu einem großen Teil toten Tiere werden wieder über Bord geworfen. Eine heute veröffentlichte WWF- Studie zeigt, dass der Beifang mit dem Einsatz besserer Netze, der Schließung beifangintensiver Fangplätze sowie einer Verkleinerung der Fangflotte deutlich verringert werden kann.

„Die enorme Verschwendung in der Krabbenfischerei ist unnötig und kostet viel Geld. Vor allem schädigt sie die Natur in der Nordsee und im Wattenmeer. Dabei liegen die Lösungen auf dem Tisch“, so Dr. Hans-Ulrich Rösner, Leiter des WWF-Wattenmeerbüros in Husum. Politik und Fischer müssten in einer gemeinsamen Anstrengung den Beifang drastisch verringern. …Weiterlesen »

Share

Festool unterstützt den WWF

Scheckübergabe: 748.520 Euro für den WWF

Frankfurt

Foto: © Festool

festool

Der deutsche Elektro- und Druckluftwerkzeughersteller Festool hat von Oktober 2006 bis Juni 2008 verschiedene Geräte als World Wide Fund For Nature (WWF) Sonderedition angeboten. Jedes verkaufte Produkt unterstützte im Aktionszeitraum den WWF direkt im jeweiligen Land. Insgesamt kam dadurch die stolze Summe von 748.520 Euro für den WWF weltweit zusammen.

Eberhard Brandes, Geschäftsführer des WWF Deutschland, freut sich über den größten Anteil in Höhe von 165.064 Euro, der direkt die Arbeit des WWF in Deutschland unterstützt. …Weiterlesen »

Share

Geplante Öl- Bohrungen sind unzulässig

Schutz des Nationalparks Wattenmeer

Husum

Ölförderplattform Mittelplate, Foto: © WWF-Archiv

oelplattform

Ein von der Fraktion der Grünen angefordertes Rechtsgutachten des schleswig-holsteinischen Landtages kommt zu dem eindeutigen Schluss, dass die von RWE Dea geplanten Bohrungen nach Erdöl im Nationalpark Wattenmeer vor Dithmarschen schlicht unzulässig sind, wenn sie nicht von der bestehenden Förder- Plattform „Mittelplate“ aus erfolgen. Ebenfalls unzulässig könnten Schrägbohrungen vom Festland aus unter dem Nationalpark sein, wenn „erhebliche Beeinträchtigungen“ der Natur, wie etwa Landabsenkungen, drohen. Auch eine im März von der Bergbehörde erteilte neue Konzession für die Suche nach Öl im Nationalpark vor Nordfriesland ist demnach rechtswidrig.  …Weiterlesen »

Share

Share
Share

Eigentümer und Herausgeber: Anke Pohl www.ethiker.com Das Copyright für veröffentlichte Publikationen, Objekte und Inhalte der Webseite verbleibt bei den Eigentümern.
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. © www.ethiker.com
SSL Zertifikate

buero